Neue Medizin

Die „Neue Medizin“ (= NM), jetzt „Germanische NEUE MEDIZIN“ genannt, wurde im Jahr 1981 von R.G. Hamer begründet. Sie gibt vor, eine „naturwissenschaftliche Medizin“ zu sein, gründet aber auf wissenschaftlich nicht nachvollziehbaren „Naturgesetzen“.

Auslöser für Erkrankungen wie Krebs sind laut Neuer Medizin immer Schockerlebnisse (= „biologische Konflikte“), die „Dirk Hamer Syndrom“ genannt werden. Die Lösung des „biologischen Konfliktes“ soll die Heilungsphase einleiten und kann angeblich auf Organebene („der Krebs stoppt“) und auf Gehirnebene (Ödembildung um den sogenannten Hamer’schen Herd) nachgewiesen werden.

Bewertung und Empfehlung:

Aus wissenschaftlicher Sicht entbehren die diagnostischen und therapeutischen Ansätze der Neuen Medizin jeder Grundlage. Es konnten bisher wissenschaftlich keine Hinweise darauf gefunden werden, dass psychische Faktoren, wie Schockerlebnisse oder Stress, die Entstehung bzw. den Verlauf einer Krebserkrankung negativ beeinflussen. Allerdings kann die Belastung mit derartigen Vorstellungen zu erheblichen Ängsten und Schuldgefühlen führen und die Lebensqualität stark beeinträchtigen.

Diese Website ist von der Stiftung Health On the Net zertifiziert. Klicken Sie hier, um dies zu überprüfen. Diese Website ist von der Stiftung Health On the Net zertifiziert.
Klicken Sie hier, um dies zu überprüfen

Letzte Aktualisierung: 18.08.2017 © Krebsgesellschaft NRW