Bioresonanz

Bioresonanzverfahren werden zur Diagnostik und zur Therapie beworben. Die vorgebliche Wirkung der Bioresonanztherapie (auch MORA-Therapie genannt)...

Bioresonanzverfahren werden zur Diagnostik und zur Therapie beworben. Die vorgebliche Wirkung der Bioresonanztherapie (auch MORA-Therapie genannt) bzw. des Bioresonanzgerätes wird von ihren Erfindern Morell und Raschke wie folgt beschrieben: „Ihr Grundprinzip ist das Löschen krankhafter Informationen, die im Körper gespeichert sind, und zwar in Körperflüssigkeiten oder in der Erbinformation der Zellkerne.“ Mithilfe eines sogenannten Bioresonanzgeräts sollen krankhafte elektromagnetische Schwingungen erkannt (Bioresonanzdiagnostik), gelöscht und dem Körper des Patienten entzogen werden (Bioresonanztherapie).

Bewertung und Empfehlung

Die Existenz krankheitsauslösender elektromagnetischer Schwingungen im menschlichen Körper konnte bis heute auch mit modernsten Messverfahren wissenschaftlich fundiert nicht belegt werden. Es gibt bislang keine wissenschaftlichen Nachweise für die Richtigkeit bzw. die Grundlagen der Bioresoanztheorie. Da gleichfalls Nachweise von Unbedenklichkeit und Wirksamkeit in Diagnostik und Therapie fehlen, kann ihre Anwendung keinesfalls empfohlen werden!

Diese Website ist von der Stiftung Health On the Net zertifiziert. Klicken Sie hier, um dies zu überprüfen. Diese Website ist von der Stiftung Health On the Net zertifiziert.
Klicken Sie hier, um dies zu überprüfen

Letzte Aktualisierung: 28.03.2017 © Krebsgesellschaft NRW