Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden.
Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschliessen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schliessen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Bach-Blüten-Therapie

Die Bach-Blütentherapie ist ein von dem britischen Arzt Edward Bach begründetes und nach ihm benanntes Verfahren. Laut Bachs zentraler These beruht jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung, deren Ursache er in einem Konflikt zwischen der unsterblichen Seele und der Persönlichkeit sieht. Heilung kann nach Bach nur durch eine Harmonisierung auf dieser geistig-seelischen Ebene bewirkt werden.

Bach beschreibt „38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur“. Diesen ordnete er Blüten und Pflanzenteile zu, die ihre Schwingungen über Kochen oder Einlegen an Wasser übertragen sollen. Durch starke Verdünnung werden dann aus diesen Urtinkturen die sogenannten Blütenessenzen gewonnen.

Die Bach-Blütentherapie ist ein von dem britischen Arzt Edward Bach begründetes und nach ihm benanntes Verfahren. Laut Bachs zentraler These beruht jede körperliche Krankheit auf einer seelischen Gleichgewichtsstörung, deren Ursache er in einem Konflikt zwischen der unsterblichen Seele und der Persönlichkeit sieht. Heilung kann nach Bach nur durch eine Harmonisierung auf dieser geistig-seelischen Ebene bewirkt werden.

Bach beschreibt „38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur“. Diesen ordnete er Blüten und Pflanzenteile zu, die ihre Schwingungen über Kochen oder Einlegen an Wasser übertragen sollen. Durch starke Verdünnung werden dann aus diesen Urtinkturen die sogenannten Blütenessenzen gewonnen.

Hinweise auf eine tatsächliche medizinische Wirksamkeit der Bach-Blütentherapie gibt es trotz mehrerer randomisierter, kontrollierter Studien nicht. Aus wissenschaftlicher Sicht wird sie als unplausibel eingestuft. Ihre grundlegenden Prinzipien werden als pseudowissenschaftlich angesehen.

Hinweise auf eine tatsächliche medizinische Wirksamkeit der Bach-Blütentherapie gibt es trotz mehrerer randomisierter, kontrollierter Studien nicht. Aus wissenschaftlicher Sicht wird sie als unplausibel eingestuft. Ihre grundlegenden Prinzipien werden als pseudowissenschaftlich angesehen.

Bewertung und Empfehlung:

Die Bach-Blüten-Therapie ist bislang nicht hinreichend auf Unbedenklichkeit und Wirksamkeit geprüft und wird daher als therapeutische Maßnahme gegen Krebserkrankungen nicht empfohlen.

Möglicherweise können Bach-Blüten-Extrakte psychische Symptome wie Angst und Stresszustände lindern und damit zur Stabilisierung der Lebensqualität von Patienten nach abgeschlossener Krebsbehandlung beitragen.

Eine Bach-Blüten-Therapie sollte ausschließlich von in der Anwendung erfahrenen Ärzten durchgeführt werden!

Die Bach-Blüten-Therapie ist bislang nicht hinreichend auf Unbedenklichkeit und Wirksamkeit geprüft und wird daher als therapeutische Maßnahme gegen Krebserkrankungen nicht empfohlen.

Möglicherweise können Bach-Blüten-Extrakte psychische Symptome wie Angst und Stresszustände lindern und damit zur Stabilisierung der Lebensqualität von Patienten nach abgeschlossener Krebsbehandlung beitragen.

Eine Bach-Blüten-Therapie sollte ausschließlich von in der Anwendung erfahrenen Ärzten durchgeführt werden!