Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden.
Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschliessen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schliessen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Körperliche Aktivität - Sport

Bewegungsmangel ist neben Fehlernährung ein gesundheitspolitisch und ökonomisch ernstzunehmendes Problem und gilt als mitverantwortlich für verschiedene Zivilisationskrankheiten. Körperliche Aktivität hat in diesem Zusammenhang wichtige gesundheitliche Effekte, die wissenschaftlich nachgewiesen werden konnten.

  • Krebsvorbeugung : Regelmäßiges moderates Ausdauertraining kann das Erkrankungsrisiko für manche Krebsarten senken.
  • Krebstherapie: mäßige, aber regelmäßige körperliche Aktivität verhindert bzw. mindert unter anderem Müdigkeitssyndrome, stabilisiert das Herz-Kreislauf-System und den Stoffwechsel.
  • Rehabilitation: Dosierte körperliche Aktivität kann einen positiven Einfluss auf krankheitsbedingte Einschränkungen haben.

Durch die Verbesserung von Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer kommt es zu einer erhöhten Selbständigkeit im Alltag, Beruf und in der Freizeit.

Bewegungsmangel ist neben Fehlernährung ein gesundheitspolitisch und ökonomisch ernstzunehmendes Problem und gilt als mitverantwortlich für verschiedene Zivilisationskrankheiten. Körperliche Aktivität hat in diesem Zusammenhang wichtige gesundheitliche Effekte, die wissenschaftlich nachgewiesen werden konnten.

  • Krebsvorbeugung : Regelmäßiges moderates Ausdauertraining kann das Erkrankungsrisiko für manche Krebsarten senken.
  • Krebstherapie: mäßige, aber regelmäßige körperliche Aktivität verhindert bzw. mindert unter anderem Müdigkeitssyndrome, stabilisiert das Herz-Kreislauf-System und den Stoffwechsel.
  • Rehabilitation: Dosierte körperliche Aktivität kann einen positiven Einfluss auf krankheitsbedingte Einschränkungen haben.

Durch die Verbesserung von Beweglichkeit, Koordination, Kraft und Ausdauer kommt es zu einer erhöhten Selbständigkeit im Alltag, Beruf und in der Freizeit.

© CHRISTIAN SCHWIER/FOTOLIA.COM

Tipp:

An vielen Orten in Nordrhein-Westfalen gibt es Krebsnachsorgesportgruppen, in denen eigens geschulte Übungsleiter Krebsbetroffenen ein regelmäßiges, auf die Erkrankung abgestimmtes Training anbieten. Krebsnachsorgesport kann vom Arzt verschrieben werden, so dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

An vielen Orten in Nordrhein-Westfalen gibt es Krebsnachsorgesportgruppen, in denen eigens geschulte Übungsleiter Krebsbetroffenen ein regelmäßiges, auf die Erkrankung abgestimmtes Training anbieten. Krebsnachsorgesport kann vom Arzt verschrieben werden, so dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

Nähere Informationen zum Thema Sport und Bewegung finden Sie in der Broschüre „Mit Leib und Seele leben“, die Sie bei der Krebsgesellschaft NRW erhalten.

Nähere Informationen zum Thema Sport und Bewegung finden Sie in der Broschüre „Mit Leib und Seele leben“, die Sie bei der Krebsgesellschaft NRW erhalten.

Reha-Sportgruppen finden Sie über eine praktische Suchmaschine auf der Webseite des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen.

Reha-Sportgruppen finden Sie über eine praktische Suchmaschine auf der Webseite des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen.